... am Ende des Dressurvierecks geht's ins Gelände